Warum es viel leichter ist sich zu verurteilen, als sich selber zu lieben.

Kritik sind wir mehr oder weniger gewohnt.

 

Wir kritisieren uns ja selbst schon lange, die meisten seit ihrer frühen Kindheit.

Vielleicht weil du in der Schule schlechte Noten geschrieben hast und später weil du in deinen Job etwas vergessen oder vergeigt hast.

 

 

 

 

 

 

Du hast deine Versprechen nicht gehalten, du bist zu spät gekommen, du warst nicht diszipliniert genug,  du hast geschimpft und hast nicht alles hingenommen, du hast einen wichtigen Tag irgendwie vergessen, du bist wütend geworden, du bist deinen Ängsten nachgegangen, usw…….

 

Merkst du gerade was da wirklich passiert? Du machst dich gerade voll fertig und klein!

 

Dein innerer Kritiker ist gerade voll auf 100 und erklärt dir, warum du dich auf alle Fälle nicht lieben solltest.  

 

 

STOPP

Jetzt ist es Zeit einmal richtig durchzuatmen.

 

 

Tipp Nummer 1)

 

Meditation/Übung zum loslassen:

Atme ein paarmal tief ein und aus und versuche die Gedanken, einfach nur von innen her wahrzunehmen.

  1. 1)      Schließe deine Augen und lege deine linke Hand auf dein Herz und atme ganz tief ein und aus.
  2. 2)      Du atmest ein, durch dein Herz und du sprichst im inneren das Wort: LIEBE.
  3. 3)      Beim nächsten Atemzug ausatmen und du sprichst im inneren das Wort: DANKE!
  4. 4)      5 Minuten bewusst atmen, du bist ruhig und gelassen.
  5. 5)      Fühle nach in deinen Herzen und genieße die Liebe zu dir selber 
  6. 6)    Lasse deinen Liebesfluß in jede Zelle deinen Körpers, das passiert indem du einfach daran denkst

Mache diese einfache Übung etwa 5 Minuten, bis dass du ganz ruhig geworden bist. 

Mit ein bisschen Übung wirst du bemerken, dass dein System komplett runter fährt. 

Bei mir dauert das ca. 5 Minuten und ich mache diese Meditation auch sehr gerne beim Walken in der Natur. 

 

 

Meine heutige Empfehlung: NoteBook - Für meine Gedanken. Das besondere Einschreibbuch

Tipp Nummer 2)

 

Wie du dich selber lieben lernst:

  1. 1)      Kaufe dir ein schönes Notizbuch, oder ein Tagebuch und schenke dir täglich 10-15 Minuten Zeit.
  2. 2)      Nimm bewusst wahr, was in deinen Alltag alles wunderbar läuft. Meistens ohne dein wirkliches zu tun J.
  3. 3)      Schreibe täglich alles auf, was du schön findest
  4. 4)      Lobe dich für kleine und große Dinge
  5. 5)      Sage dir täglich immer wieder:  Ich liebe mich sosehr
  6. 6)      Mache jeden Tag etwas, was du bewusst nur für dich tust
  7. 7)      Wenn dein Kritiker hervorkommt, liebe auch ihn.
  8. 8)      Genieße dein Leben
  9. 9)      Lasse dich verwöhnen mit einer Massage
  10. 10)   Schreibe dir heute selbst einen Liebesbrief
  11. 11)   Höre schöne Musik
  12. 12)   Pflücke oder kaufe dir selbst einen Blumenstrauß
  13. 13)   Wenn du fernsiehst, schaue dir eine Zeit lang nur positives an
  14. 14)   Umgebe dich mit Menschen wo du Spaß hast und ein miteinander genießen kannst
  15. 15)   Sei aktiv und bewege dich, am besten in der frischen Luft 

Zum Ende ein Gedicht, das mehr als tausend Worte sagt:

Als ich mich selbst zu lieben begann, 
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, 
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – 
von da an konnte ich ruhig sein. 
Heute weiß ich: Das nennt man Vertrauen. 

Als ich mich selbst zu lieben begann, 
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid 
nur Warnungen für mich sind, nicht gegen meine eigene Wahrheit zu leben. 
Heute weiß ich: Das nennt man Authentisch-sein. 

Als ich mich selbst zu lieben begann. 
Habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen, 
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. 
Heute weiß ich: Das nennt man Reife. 

Als ich mich selbst zu lieben begann, 
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, 
und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. 
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht, 
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, 
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. 
Heute weiß ich: Das nennt man Ehrlichkeit. 

Als ich mich selbst zu lieben begann, 
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, 
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen 
und von Allem das mich immer wieder hinunter zog, weg von mir selbst. 
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“, 
aber heute weiß ich: Das ist Selbstliebe. 

Als ich mich selbst zu lieben begann, 
habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. 
Heute habe ich erkannt: Das nennt man Demut. 

Als ich mich selbst zu lieben begann, 
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben 
und mich um meine Zukunft zu sorgen. 
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo alles stattfindet. 
So lebe ich heute jeden Tag und nenne es Bewusstheit. 

Als ich mich zu lieben begann, 
da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. 
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, 
bekam der Verstand einen wichtigen Partner. 
Diese Verbindung nenne ich heute Herzensweisheit. 

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, 
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, 
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander 
und es entstehen neue Welten. 
Heute weiß ich: Das ist das Leben! 
Charlie Chaplin

Nun zu dir:

Teile uns mit und ergänze in den Kommentaren, deine ganz persönliche Übung zur Stärkung deiner Selbstliebe. 

 

Wenn du mehr Lebenskraft , mehr Lebensgenuss und mehr Lebensfreude möchtest, lade dir deinen Energiebooster  herunter.

 

Herzlichst, Claudia

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0