GUTE DINGE BRAUCHEN ZEIT.

5 Tipps zum ausdrucken:

  • ENTSPANNUNG

Mein Entspannungstipp:

Wenn Probleme und Sorgen uns begleiten verspannen wir uns. Die Folge ist oftmals schlechter, unruhiger Schlaf. Doch wenn das Gehirn übermüdet ist, können wir nicht richtig arbeiten und sind unkonzentriert und wenig effektiv. Dies führt zu weiterem Stress und Verspannungen.

Mein Tipp an dich:

Nimm dir vor dem zu Bett gehen einen Moment Zeit und lasse den Tag Revue passieren. Lege dir dazu sanfte, beruhigende Musik auf, bereite dir eine Tasse von deinem Lieblingstee zu und atme bewusst drei Mal tief durch. Falls deine Gedanken rasen, schreibe sie nieder. Danach mache dir dein Bett zu deinem Nest, kuschlig, wohlig, warm.

 

Du wirst sehen, dass sich viele Probleme bereits im Schlaf auflösen und am nächsten Morgen die Welt schon wieder viel klarer, entspannter aussieht.


      BEWEGUNG

Mein Bewegungstipp: Dem Stress "davonlaufen" oder gehen.

 

 

Sport setzt Glückshormone frei, die dir den Stress aus dem Gehirn wegblasen - das hast du sicher schon erlebt. Vor der Arbeit gerne einmal eine kleine Runde joggen oder schnell gehen. Nichts ist besser um den Kopf klar zu kriegen! Außerdem lösen sich Muskelverspannungen im Rücken, vom langen Sitzen. 

Raffe dich, vor oder nach einem anstrengenden Büro Tag auf, dich in die Natur zu begeben. Die Natur befreit dich automatisch von Trägheit und gibt dir Energie.

Wenn es bei dir möglich ist, dann gehe doch einmal in dein Büro!

 

 

Und wenn sich das alles einmal zeitlich nicht ausgehen sollte, dann gibt es noch die Treppen! J


      ERNÄHRUNG

Mein Ernährungstipp: Halte Maß

 

Stress und Sorgen lassen die Nerven blank liegen und die Stimmung rasselt in den Keller.

Das muss nicht sein. Beuge vor, wenn schlechte Laune oder Stressbedingte Beschwerden auftauchen. 

 

Meine Top 5 Ernährung - Stresskiller

 

      Ingwersie enthält zudem Vitamin C und wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Calcium. Vitamin C trägt bei bedarfsgerechter Zufuhr zu einem normalen Energiestoffwechsel, einer normalen psychischen Funktion und Funktion des Nervensystems bei. 

      NüsseVitamin E trägt bei hinreichender Aufnahme dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress durch freie Radikale zu schützen. Dieses Vitamin trägt bei hinreichender Aufnahme dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress durch freie Radikale zu schützen.

      HülsenfrüchteSie sind ergiebige Magnesium-Lieferanten und reich an Vitamin B1, das nicht ohne Grund auch „Nerven-Vitamin“ genannt wird.

      Roter Paprika:  Paprika enthält nicht nur doppelt so viel Vitamin C wie Zitronen, gerade die roten liefern uns auch noch genug Karotin. Die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen, das in ausreichender Zufuhrmenge beiträgt, Müdigkeit und Ermüdung zu vermindern.

 

      AvocadosSie sind reich an B-Vitaminen, Magnesium und Kalium. Vitamin B1 sowie Magnesium und Kalium tragen bei, zu einer normalen Funktion des Nervensystems.


      MEDITATION

Mein Meditationstipp: Atme den Stress weg

 

Schließe deine Augen,

atme tief ein sage dir im Stillen: "Ich bin.....",

atme aus und sage dir dabei:    "völlig entspannt".

Mache 5 Wiederholungen und konzentriere dich in dieser Zeit nur auf dich.

Bleibe in der Zeit bei dir.

 

Wenn du dich auf diese kleine Übung einlassen kannst, wirst du folgendes bemerken:

 

Nach ein paar Wiederholungen fällt dir der Stress von den Schultern!


      LEBENSFREUDE

Mein Lebensfreudetipp: Lachen baut Stress ab

 

Lachen macht dich sympathisch.

Ein Lachender Mensch wird als attraktiver wahrgenommen.

Dein Körper schüttet beim Lachen Glückshormone aus.

Lachen regt die Verdauung an.

Lachen entspannt und schafft Nähe zu Menschen.

Aus dem Herzen lachen befreit vom seelischem Druck.

 

Und wenn dir einmal nicht zum Lachen ist, He du kannst es lernen.

LACHEN LERNEN:

Um in den Genuss der segensreichen Wirkungen des Lachens zu kommen, muss dieses übrigens nicht einmal von Herzen kommen. Es reicht schon, wenn du deinen Mundwinkel einfach mal nach oben ziehst – und etwa eine halbe bis eine Minute halten.

Das Lachen signalisiert deinem Gehirn, dass etwas Schönes, Erfreuliches passiert und das entspannt spürbar. Du kannst das Lachen übrigens auch ganz offiziell lernen, in so genannten Lach-Yoga Kursen...

 

Ja ich gebe zu, ich bin oft wie ein Lachsack und besonders gerne tue ich das,

 

wenn die liebe Technik mir einen Streich spielt….

Gehe unten auf dem Button: diese Seite drucken!

Komme in meine Facebook Gruppe 

Rufe mich gerne an

Tel.: 0043 650 4206315 oder schreibe mir eine

Email: vorhemus@a1.net